Hochzeit oder Aufenthalt im Engadin geniessen

Wer sich die Hochzeits-Locations im Netz angesehen hat und demnächst einen Aufenthalt in dieser Gegend plant, der sollte sich unbedingt über die Geschichte informieren. Pontresina hat deswegen in der Gesellschaft an Bedeutung gewonnen, weil das Gebiet sich unmittelbar am Bernina-Pass befindet. Dieser Pass lockt die Touristen jährlich, aufgrund seiner natürlichen Wanderwege und Möglichkeiten an, die Freizeit kreativ zu verbringen. Schon im Mittelalter hatte dieser Ort eine grössere Bedeutung als St. Moritz, das heute als begnadeter Touristenangelpunkt bekannt ist. Dies kann anhand der in Pontresina vorhandenen Gehöfte erkannt werden, die nach einem Grossfeuer im 18. Jahrhundert noch übriggeblieben sind.

Hochzeitskappellen und Kirchen


Als 1850 der erste Ausschank aufgemacht wurde, startete der Fremdenverkehr in Pontresina. 1885 waren es schon 2.000 Feriengäste, die in diese Gegend aus den umliegenden Ländern strömten. Ein weiterer Schub kam 1908, als die Berninabahn gegründet wurde, die sich danach mit der Rhätischen Bahn vereinigte. In Pontresinas Systemtrennstelle wird heute für den Bernina-Express ein Lokwechsel abgehalten. Pontresina hat viele Häuser und Hochzeits-Kapellen, die eine Engadiner Architektur haben. Manche sind mit verzierten Erkern und Sgraffito-Wandmalereien versehen. Der Burgturm Spaniola aus dem 12. Jahrhundert ist eine Faszination für viele Touristen. Über die Ortschaft erfährt jeder im Museum Alpin etwas. Nicht weit des Bahnhofs befindet sich die PuntOta, die über den Berninabach geht. Wertvolles Kulturgut dieser Gegend ist das eindrucksvolle Grand Hotel Kronenhof, das ebenso besucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*